Seminar für empirische Wirtschaftsforschung (Prof. Winter)
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschung

Die Mitarbeiter des Seminars für empirische Wirtschaftsforschung beschäftigen sich in ihrer Forschung mit der empirischen Analyse der Spar-, Altersvorsorge- und Versicherungsentscheidungen privater Haushalte sowie mit gesundheitsökonomischen Fragestellungen. Methodisch liegt der Schwerpunkt auf verhaltensorientierten Ansätzen und deren ökonometrischer Umsetzung, dem Design und der Analyse von Haushaltsbefragungen, der Messung von Präferenzen und Erwartungen in Befragungen und Laborexperimenten sowie der Entwicklung von ökonometrischen Modellen für latente Variablen und Methoden für deren Schätzung.

Im Rahmen eines vom U.S. National Institute on Aging (NIA) finanzierten Projektes untersuchen Joachim Winter und Florian Heiss (Düsseldorf) gemeinsam mit Daniel McFadden (Berkeley) die Auswirkungen des 2006 in den Vereinigten Staaten neu eingeführten Sozialversicherungszweiges Medicare Part D, der erstmals die Ausgaben älterer Bürger für Medikamente abdeckt. Dazu entwickelte das Team den Retirement Perspectives Survey (RPS), eine Internetbefragung, die in den Jahren 2005 bis 2009 in vier Wellen mit insgesamt rund 5000 Befragten durchgeführt wurde.

Weitere Forschungskooperationen bestehen mit den folgenden Einrichtungen und Wissenschaftlern:

Innerhalb der Ludwig-Maximilians-Universität sind Joachim Winter und seine Mitarbeiter an folgenden Forschungseinrichtungen und Zentren beteiligt:

  • Center for Empirical Studies (CEST)
  • Munich Experimental Laboratory for Economic and Social Sciences (MELESSA)
  • Munich Center of Health Sciences (MC-Health)
  • LMU-ifo Economics and Business Data Center (EBDC)

 

Eine vollständige Liste der Veröffentlichungen findet sich im Lebenslauf (PDF 86 kB).